Begabungsfördernde Schwerpunktkurse

Club der hellen Köpfe
"Von Mathe kann man nie genug haben!"

Dieser Meinung sind seit einigen Jahren zumindest einige SchülerInnen der 1. und 2.Klassen an unserer Schule.

In einer Unverbindlichen Übung zur Mathematik tüfteln die Kinder auch noch am Nachmittag an mathematischen Problemen und dürfen erleben, wie toll man sich fühlt, wenn plötzlich die zündende Idee auftaucht und nach langem Nachdenken endlich die Lösung gefunden ist.

Anhand von Aufgabenstellungen, die dem Alter entsprechend ausgewählt und gestaltet sind, werden die Kinder zu mathematischem Denken angeleitet.

  Eine Kostprobe gefällig?

 

Ein mögliches Netz für einen Würfel sieht so aus:

 
Wie viele weitere Möglichkeiten gibt es noch, diese 6 Quadrate zusammenzufügen, sodass man einen Würfel daraus basteln könnte? Drehungen und Spiegelungen einer Figur werden aber nicht mitgezählt.

Solltest du die Spannung dieser Aufgabenstellung nicht mehr aushalten, so erhältst du "Erste Hilfe" bei:
Prof. Germana THONHOFER
, e-Mail: * m@ilto:thonhofer

Zur Zeit hat der "Club der hellen Köpfe"seine Pforten geschlossen.

 

22. Wiener Mathematik- und Denksportwettbewerb 2012:

Unsere Schule war heuer in der TU Wien mit drei besonders begabten Mathematikern der dritten Klassen vertreten. Es gab 10 Aufgabenstellungen, von denen ein Kandidat (Matthias Jernejcic, 3B) sieben, der zweite (Felix Eisenmenger, 3B) fünf und der dritte (Nils Artzmann, 3D) vier vollständig richtig gelöst hat.

Penrose-Parkettierung 2012:

 

Platonische Körper 2012:

    

         

    

 

Känguru der Mathematik 2009

Im Schuljahr 2009 schnitt unsere Schule beim Känguru-Wettbewerb besonders erfolgreich ab. Herausragend war dabei die Leistung von Florian Michael FÜRNSINN aus der 1B-Klasse, der nicht nur an unserer Schule gewinnen konnte, sondern wienweit Zweiter und österreichweit Fünfter wurde. Herzliche Gratulation! - Bilder des Wettbewerbs gibt es unter diesem LINK.
 

 

Labyrinthe 2011:

 

Sierpinski-Pyramide 2009:

 

Labyrinthe- und Parkettierungs-Workshop 2008:

 

Känguru der Mathematik 2003

Auch in diesem Jahr fand ein Känguru der Mathematik-Bewerb statt. Wieder saßen ganze Klassen mehr als eine Stunde lang über den durchaus schwierigen Beispielen. Die Zimmertemperatur stieg mächtig an bei so vielen rauchenden Köpfen. Hier die Klassenbesten:

1.Klassen
(1a)
2.Klassen
(2a,2b,2c)
3.Klassen
(3a, 3b)
4.Klassen
(4d)
1a:
Lukas Wolfger
Paul Jurtschitsch
Anna Neidhart
Alexander Schrei
Elio Seelich
2a:
Rupert Bischof
Philipp Stockerer
Alessa Prochaska
Mariam Abdelfatah
Sophie Hillebrand

2b:
Lisa-Maria Popp
Franz Peter Ostricek
Jennifer Haas
Matthias Hauser
Nadine Heinreichsberger

2c:
Franz Wilding
Daniel Zugar
Christina Carda
Christoph Graf
Julia Spitaler
3a:
Mario Bröckl
Thomas Kral
Thomas Hartel
Florian Filek
Alexander Schulter

3b:
Christian Keglovich
Nicola Glentzer
Bianca Liebhart
Lisa Steinschauer
Christian Redl
4d:
Katharina Wilding
Victoria Kittinger
Fabian Hickl
Oliver Seiter
Isabella Eigner

 

Känguru der Mathematik 2001

Dass Mathematik spannend und interessant sein kann, durften heuer etwa 2 Millionen Schülerinnen aus 30 Ländern Europas, aber auch aus Brasilien und Mexiko erleben. Der durchaus als sportlich zu bezeichnende Wettkampf fand für alle TeilnehmerInnen am selben Tag zur selben Stunde statt und wurde von den LehrerInnen ihrer Schule betreut. Wer sich fragt, was Mathematik mit einem „Känguru“ gemeinsam hat, kann dazu gerne kreative Ideen entwickeln, es hat allerdings ganz banale Gründe, warum der Wettbewerb so heißt: Seine Erfinder haben sich die Idee dazu von einem schon länger existierenden australischen Mathematik-Bewerb geholt.

Die folgende Liste enthält gereiht nach ihren Punkten jedenfalls die besten 3 Schülerinnen je Klasse, allerdings erweitert um die SchülerInnen, die viele Punkte erzielen konnten, aber nicht unter den ersten 3 ihrer Klasse platziert waren. Hervorzuheben sind die Schülerinnen der 2.Klassen, denn sie haben fast alle über 100 Punkte erreicht, was in den anderen Klassen niemandem gelungen ist!!

1.Klassen
(1a, 1b, 1c, 1d, 1e)

2.Klassen
(2b,2c)

3.Klassen
(3c)

5.Klassen
(5a, 5b)

Lisa Boyer-Telmer
Nicola Glentzer
Hanna Huber
Felix Sochurek
Thomas Hartel
Martin Eichberger
Raphael Salwey
Daniel Masek
Florian Nemestothy
Thomas Sicay
Nazgol Khoei
Bianca Weinguni
Clemens Prokschi
Vanessa Ruhaltinger
Felix Häusler
Mirjam Schweighardt
Philipp Kalchbauer
Mario Bröckl
Patrick Neckamm
Michael Franz
Milton Menezes
Stanislaus Dick
David Markeli
Jelena Juric
Marvin Matejcek
Andrea Pieters
Barbara Reimer
Florian Filek
Agnes Immervol
Bianca Letocha
Bianca Liebhart

Photo

Florian Slanovc
Armin Egger
Martin Pacala
Oliver Seiter
Patrick Krausz
Patrick Brinkman
Daniel Stippinger
Hyerim Choi

Photo

Jonas Kraft
Patrick Ledic
Mirijam Kamieniarz

Photo

Nikolett Rajnai
Christiane Tschugguel
Laura Zerbes
Zoltan Laszlo
Martina Leithner
Samuel Ackah
Katja Dinkel
Barbara Fink
Michael Treml
Lukas Berger

Photo

Der Wettbewerb ist vorüber und jetzt wissen wir es genau:

Florian Slanovc aus der 2c ist der Beste! (Photo siehe Seite "Aktuelles")

Nicht nur seinen Altersgenossen aus unserer Schule ist er im Bereich Mathematik haushoch überlegen, auch in ganz Wien gab es nur 4 Schüler, die seine Punkteanzahl noch übertreffen konnten!
Es soll an dieser Stelle erwähnt sein, dass Florian ebenso wie der zweitbeste Schüler unserer Schule, Armin Egger, seit dem vorigen Schuljahr den „Club der hellen Köpfe“ bei Frau Prof. Thonhofer besuchen und dort wöchentlich „geistige Nahrung“ aus der Welt der Mathematik erhalten.
Wir freuen uns alle mit Florian Slanovc und sind selbstverständlich sehr stolz auf ihn. Er ist nicht nur der überragende Sieger unserer Schule, sondern hat darüber hinaus mit seiner Leistung von 141,25 Punkten (bei einer Maximalanzahl von 150 Punkten) den mehr als beachtlichen 5. Platz unter allen TeilnehmerInnen der 2. Klassen Wiens erreicht!! Gemeinsam mit den „Spitzenreitern“ der anderen Jahrgänge war er vor Ostern zu einer Siegerehrung mit anschließendem Empfang im Rathaus geladen, wo sich die stolzen SiegerInnen einem wahren „Blitzgewitter“ der Fotografen und Eltern stellen mussten! Ein Vergleich mit den Schülerinnen aus den anderen Bundesländern ist noch ausständig, wir halten Florian natürlich die Daumen, dass er auch bei der österreichweiten Siegerehrung in Graz dabei sein kann.

Ansprechpartnerin: Prof. Germana THONHOFER
* m@ilto:thonhofer


WEGWEISER